Donnerstag, 14. Oktober 2010

Ein süßer Elch ist geboren und

ziert seit gestern meine Wohnzimmerwand. Ich habe ihn nach 
"Tildas Winterwelt" Seite 116 genäht.
Es war gar nicht so schwer. Im Buch ist er ja in schönen Tildastoffen genäht, hier habe ich ihn mal naturell gewerkelt. Außerdem habe ich den Schnitt auch verkleinert, so dass er nicht ganz so groß ist, wie der untere, den ich früher schon mal genäht hatte.



Er hängt an der Fotowand bei all meinen Verwandten, soll aber nicht bezeichnend sein. Sieht dort noch viel besser aus, als auf dem Foto oben.





Viel Spaß noch bei den Tilda-Nähereien, die ja in der vor uns  liegenden Jahreszeit wieder mehr in den Vordergrund rücken werden, nicht wahr?!!!

Ganz liebe Rosinengrüße

Kommentare:

  1. Hey liebes Rosinchen,
    ha da hatten wir ja die gleiche Arbeit was :o)
    sehr hübsch so in Naturtönen der Elchi oder Rehntier oder was auch ümmer giggl*
    glg
    danny

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag die Tildasachen ja sonst nicht so sehr gerne, aber der Elch in Natur sieht wahnsinnig gut aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine gute Idee mit dem Verkleinern. Mir kam der Kopf etwas zu groß vor und ich habe Bedenken gehabt ob das auch hält.

    Sieht toll aus der dunkle Elch.

    LG Lesley

    AntwortenLöschen
  4. Kleiner Elch sei willkommen in deiner Gruppe!
    LG vera

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Rosine,

    der Elch sieht richtig toll (!) aus - und so natürlich, das hat auch was. Ich habe letztes Jahr einen (ich glaube) in hellblau gemacht. Er gefällt mir zwar auch richtig gut, aber nächstes Mal werde ich auf jeden Fall die Öffnung zum Stopfen so verschieben, dass der Kopf nicht so hängt, wie im Original. Ähnlich, wie das bei deinem "Braunen" wirkt.

    Ich wünsche dir noch ne schöne Restwoche!!!

    Liebe Grüße
    vom Hamsti45

    AntwortenLöschen